Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Themen

Service & Herausgeber

Beschäftigung qualifizierter Fachkräfte

Drittstaatsangehörige, qualifizierte Fachkräfte beantragen in ihrem Heimatland ein Visum zur Aufnahme einer Beschäftigung.

Zu qualifizierten Fachkräften zählen diejenigen Personen, die eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie besitzen. Auch Personen die über eine Hochschul- oder Fachhochschulausbildung oder eine vergleichbare Qualifikation verfügen und an deren Beschäftigung wegen ihrer fachlichen Kenntnisse ein öffentliches Interesse besteht, sowie Hochschulabsolventen, die sich um einen ihrer Qualifikation angemessenen Arbeitsplatz bewerben gehören zu dieser Gruppe.

Besitzt der künftige Arbeitnehmer eine spezielle, für die Arbeit in einer bestimmten Firma entscheidende Qualifikation, kann er bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat in seinem Heimatland ein Visum beantragen (»Visum zur Aufnahme einer Beschäftigung«). Dafür muss er die erforderlichen Unterlagen inkl. Arbeitsangebot der Firma vorlegen. Gleichzeitig soll sich die Firma mit der Auslandsbehörde und dem Arbeitsamt in Verbindung setzen, damit sie den Fall überprüfen können und ihre Zustimmung an die entsprechende Botschaft mitteilen. Erst dann wird das Visum vergeben und die Person darf in das Land einreisen und vor Ort die erforderlichen Dokumente (Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis) beantragen.

Die Firma kann eine Vorab-Prüfung bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) einleiten:

Kontakt

Welcome Center

Besucheranschrift 
Schweriner Straße 1
01067 Dresden
Stadtplan 
Stadtplan
Telefonnummer 
(0351) 4886051
Faxnummer 
(0351) 4886053

Nur einen Klick entfernt

Auslandsvermittlung der Bundesagentur für Arbeit

Eures: