Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Themen

Service & Herausgeber

Zahlungsverkehr und Banken

Der Zahlungsverkehr in Deutschland erfolgt, wie in den meisten Ländern, durch Barzahlungen oder mit EC- und Kreditkarten. Fast alle alltägliche Geldbewegungen werden heutzutage in Form über das Bankkonto abgewickelt: Arbeitsgehalt, Miete, Telefon, Kreditkartennutzung etc. Bei Barzahlungen wird im Inland der Euro akzeptiert.

Bankkonto

Planen Sie einen längeren Aufenthalt in Deutschland, dann eröffnen Sie ein Bankkonto. Das am meisten verbreiteteste Konto in Deutschland ist das Girokonto.
Durch die Führung eines Girokontos haben Sie Zugang zu folgenden Leistungen:

  • Auszahlung des Arbeitsgehaltes,
  • Abheben von Geld und Zahlung von Waren mit einer Debitkarte (EC-Karte) mit sofortiger Belastung des Karteninhabers über das Girokonto,
  • Überweisungen,
  • Einrichten von Daueraufträgen für regelmäßig wiederkehrende Zahlungen, z. B. Miete, Raten, etc.,
  • Erteilung von Einzugsermächtigungen für Beträge, die regelmäßig anfallen, aber von unterschiedlicher Höhe sind, z.B. Telefonrechnungen, Strom usw. (Lastschriftverfahren),
  • Tätigung von Zahlungen mittels einer vom Kreditinstitut erteilten Kreditkarte,
  • Nutzung eines Dispositionskredites (wird vertraglich vereinbart) sowie
  • Internet-Banking

Jedes Kreditinstitut bietet eine breite Palette an Finanzleistungen bei den Girokonten an: Girokonto mit Online-Banking, kostenfreier Kreditkarte ohne Kontoführungsgebühren etc. Um das passende Konto auszuwählen, ist ein persönliches Beratungsgespräch in der Bank Ihrer Wahl empfehlenswert. Folgende Fragen können Ihnen bei der Auswahl eines Bankinstitutes für die Eröffnung eines Girokontos helfen:

  • Wie hoch sind die Kontoführungsgebühren?
  • Wird auf das Konto Zinsen gewährt und wenn ja, wie hoch sind sie?
  • Existiert die Möglichkeit Daueraufträge einzurichten?
  • Kann ein Dispositionskredit eingerichtet werden? Wenn ja, wie hoch ist der Zinssatz des Dispositionskredit?
  • Ist es möglich einen Kontobevollmächtigten zu ernennen?
  • Ist die Abhebung von Geld unmittelbar nach der Kontoeröffnung möglich?
  • Wo ist es möglich gebührenfrei Geld abzuheben?
  • Ist es möglich eine Kreditkarte zu beantragen? Wenn ja, wie lange dauert die Beantragung?

Ein Dispositionskredit ermöglicht die Überziehung des Kontos bis zu einer bestimmten Grenze, in der Regel bis zu drei Monatsgehältern. Dies jedoch erst, nachdem regelmäßige Gehaltszahlungen eingegangen sind. Für die Inanspruchnahme dieses Dispositionskredits berechnet die Bank erhöhte Zinsen.

Haben Sie sich für eine Bank entschieden, dann können Sie die Eröffnung eines Girokontos beantragen. Folgende Dokumente können, je nach Bank, angefordert werden:

  • Reisepass, Aufenthaltsgenehmigung sowie Arbeitserlaubnis
  • Anmeldebescheinigung des Wohnsitzes.

Eine Kündigung des Girokontos ist für den Kunden jederzeit ohne Einhaltung einer Frist möglich. Die Bank darf hierfür keine Bankgebühren erheben. Auch die Bank hat die Möglichkeit, das Konto zu kündigen

Neben dem Girokonto gibt es weitere Kontenarten. Für Informationen zu allen Varianten nutzen Sie ebenfalls das Beratungsgespräch in einer Bank Ihrer Wahl.

Kreditkarte

Als Besitzer eines Girokontos können Sie eine Kreditkarte beantragen. Voraussetzung zum Erhalt einer Kreditkarte ist eine ausreichende Bonität, die häufig in Form regelmäßiger Zahlungseingänge nachgewiesen wird. Normalerweise haben Sie die Wahl zwischen Master Card und Visa. Die Zahlung mittels Kreditkarte ist in Deutschland im täglichen Leben weniger ausgeprägt, denn erst in den letzten Jahren ist das Netz der Akzeptanzstellen erweitert worden. Außerdem gewährt die Nutzung einer Kreditkarte keinen richtigen Kredit, sondern eine Verschiebung der Zahlung um einem Monat. Dies funktioniert wie folgt: Kauf tätigen und Kreditkarte bei der Bezahlung vorlegen. Ihre Bank schickt Ihnen zur Kontrolle die aktuellen Kartenumsätze per Post oder stellt sie online zur Verfügung. Die Abbuchung der gesamten Umsätze erfolgt in einem 30-tägigen Abrechnungszeitraum.Bei Auslandsreisen und Internet-Shopping ist der Besitz einer Kreditkarte unentbehrlich.

Einfuhr von Bargeld

Es ist nur beschränkt möglich, Bargeld in Deutschland einzuführen. Bitte informieren Sie sich daher vor Ihrer Einreise in Konsulaten oder dem Deutschen Zoll über die genauen Bestimmungen.

Tausch von Auslandswährung

Es ist nicht in allen Banken problemlos möglich Bargeld von ausländischer Währung in Euro zu tauschen. Es kann hier zu Wartezeiten kommen. Informieren Sie sich hierüber in einen Beratungsgespräch. In Reisebanken kann hingegen Geld aus fremdländischer Währung sofort in Euro getauscht werden. Hier fallen keine größeren Wartezeiten an. Die Anschrift der Reisebank in Dresden lautet

Reisebank

Wiener Platz 4
(Dresdner Hauptbahnhof)

Besucheranschrift 
Wiener Platz 4
Stadtplan 
Stadtplan
Gebühren 
Mo-Fr 8-20 Uhr
Sa 8–18 Uhr
So und Feiertag 10–18 Uhr
Telefonnummer 
0351-4712177