Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Hauptnavigation

Themen

Service & Herausgeber

Nebenkosten

Die Mietpreise setzen sich aus Grundmiete und Nebenkosten für Heizung, Warmwasser etc. zusammen. Letztere werden als Pauschale vorausgezahlt.

Neben der Miete fallen andere Kosten – sogenannte Nebenkosten – wie Heizung, Wasser, Abwasser, Grundsteuer, Fahrstuhl, Hausreinigung, Gartenpflege, Beleuchtung, Schornsteinreinigung, Versicherungen, Hauswart, Gemeinschaftsantenne, Wascheinrichtungen, etc. an. Diese Kosten muss der Mieter zusätzlich zur Miete nur zahlen, wenn dies im Mietvertrag wirksam vereinbart ist. Diese Nebenkosten werden nach einem bestimmten Verteilerschlüssel auf die Mieter des Hauses umgelegt (entweder nach Kopfzahl oder nach Wohnfläche). Monatlich bezahlen Sie für die Nebenkosten eine Pauschale von ungefähr +/- 2 Euro pro Quadratmeter. Wird der Mietpreis mit dem Zusatzwort „warm“ angegeben, dann beinhaltet der Preis die Heizkosten. Ansonsten spricht man über „Kaltmiete“, d. h., die Heizungskosten als Nebenkosten werden gesondert abgerechnet.

Hausratversicherung

Zu Ihrem Schutz können Sie eine Hausratversicherung abschießen, die nahezu alle Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände Ihrer Wohnung Schutz bei Raub, Unwetter und Vandalismus bietet.

Zum Abschluss des Mietvertrages kann der Vermieter der Wohnung eine Hausratversicherung fordern. Unabhängig davon, ob sie verlangt wird oder nicht, sollte jeder Mieter, zum eigenen Schutz, über eine Hausratversicherung verfügen. Die Hausratversicherung bietet für Einrichtungs-, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände eines Haushaltes (Hausrat) Versicherungsschutz. Nahezu alle beweglichen Sachen im Haushalt des Versicherungsnehmers versichert. Dazu gehören beispielsweise Möbel, Haushaltselektronik, Kleidung und Nahrungsmittel. Diese Gegenstände werden gegen Schäden versichert, die durch folgende Begebenheiten entstanden sind: Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Den genauen Umfang der Versicherung sowie weitere Regelungen sollten Sie bei einem Beratungsgespräch bei einer Versicherung Ihrer Wahl erfragen.

Rundfunkbeitrag

In Deutschland besteht die Pflicht, einen Beitrag zur Finanzierung der staatlichen Rundfunksender (Radio und Fernsehen) zu zahlen. Dabei gilt der Grundsatz, dass für jede Wohnung ein Beitrag zu zahlen ist (unabhängig von der Anzahl der Bewohner und der Empfangsgeräte). Dabei ist es unbeachtlich ob öffentliche oder private Sender empfangen werden. Wohnungswechsel müssen bei „Beitragsservice ARD ZDF Deutschlandradio“ gemeldet werden.

Strom & Gas

Wird die Strom- und Gasversorgung nicht unter den Bestimmungen für die Nebenkosten beim Mietvertrag umfasst, dann muss sich der Mieter selbst um die Anmeldung und Abwicklung kümmern. Zahlreiche Strom- und Gasanbieter stehen zur Verfügung. Der lokale Energieversorger Dresdens ist die DREWAG. Weiterhin existieren Anbieter wie Yellow Strom, E.ON, eprimo, FlexStrom, TelDaFax, Check24 usw. Die Anmeldung bei einigen Anbietern erfolg ausschließlich per Internet. Die Zahlung der Strom- und Gasversorgung erfolgt in der Regel monatlich und wird auf der Grundlage einer Schätzung des jährlichen Verbrauchs im Haushalt berechnet. Die Berechnung des exakten Verbrauchs wird in der Jahresendrechnung dargestellt. Das Ergebnis ist entweder eine Nachzahlung an den Strom- und Gasanbieter oder eine Gutschrift/ Rückzahlung für den Verbraucher. Die Zahlung des monatlichen Abschlags erfolgt entweder durch eine Überweisung oder durch das Lastschriftverfahren (der Anbieter darf das Geld aus dem Bankkonto des Verbrauchers einziehen).

Weiterführende Links