Landeshauptstadt Dresden - welcome.dresden.de

https://welcome.dresden.de/de/aufenthaltsrechte/aufenthaltserlaubnis/qualifizierte-beschaeftigung.php 09.09.2019 11:12:27 Uhr 17.09.2019 23:06:26 Uhr
Kopfgrafik
© Foto: Pixabay

Qualifizierte Beschäftigung

Der Arbeitsmarkt in Deutschland steht drittstaatsangehörigen Ausländerinnen und Ausländern nur mit Einschränkungen offen. Als Drittstaatsangehörige oder -angehöriger benötigen Sie für den Aufenthalt im Bundesgebiet und die Ausübung einer Beschäftigung einen Aufenthaltstitel und eine Arbeitserlaubnis, die an den Aufenthaltstitel geknüpft ist. Grundsätzlich entscheidet die Ausländerbehörde in Zusammenarbeit mit der Fachbehörde für den deutschen Arbeitsmarkt – der Bundesagentur für Arbeit – über eine Arbeitserlaubnis.
In § 18 AufenthG wird zwischen qualifizierten (Absatz 4) und nicht qualifizierten (Absatz 3) Beschäftigungen unterschieden. Für eine Aufenthaltserlaubnis zur qualifizierten Beschäftigung wird eine mindestens zweijährige Ausbildung vorausgesetzt.

Folgende Voraussetzungen müssen Sie für dieses Aufenthaltsrecht erfüllen:

Sie haben

  • eine qualifizierte Ausbildung und weisen dies mittels eines Zertifikates bzw. einer Urkunde nach.
  • einen Arbeitsvertrag für eine Ihrer Ausbildung entsprechende Beschäftigung im Bundesgebiet, aufgrund dessen die Bundesagentur für Arbeit der Erteilung einer Arbeitserlaubnis zustimmt.
  • Einkommen aus Ihrer Beschäftigung, das ausreicht, um Ihren und ggf. den Lebensunterhalt Ihrer Familie zu bestreiten.

Drucken