Landeshauptstadt Dresden - welcome.dresden.de

https://welcome.dresden.de/de/aufenthaltsrechte/aufenthaltserlaubnis/arbeitsplatzsuche-fuer-fachkraefte.php 03.08.2020 14:40:22 Uhr 11.08.2020 11:41:00 Uhr
Bildausschnitt von Mann mit hellblauem Sacko und schwarzer Jeans, Hüfte bis Knie. Rechts trägt er ein braune Aktentasche aus Leder und hält ein dickes Buch in der Hand. Im Hintergrund ist eine grüne Tafel mit angedeuteten Formeln, Gleichungen und Skizzen zu sehen.
© Alexas, Pixabay

Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte

Im deutschen Aufenthaltsrecht gibt es mehrere Möglichkeiten des Aufenthaltes zum Zweck der Suche nach einem qualifizierten Arbeitsplatz, die in § 20 AufenthG zusammengefasst wurden.

1. Einer Fachkraft mit Berufsausbildung oder akademischen Abschluss kann eine Aufenthaltserlaubnis zur Arbeitsplatzssuche für bis zu 6 Monaten erteilt werden.

Im Bundesgebiet können Sie diesen Titel nur im direkten Anschluss an einen Aufenthaltstitel zum Zweck der Erwerbstätigkeit oder zum studienbezogenen Praktikum nach § 16e AufenthG beantragen. Die Aufenthaltserlaubnis berechtigt nur zur Ausübung von Probebeschäftigungen bis zu 10 Stunden/Woche. Weitere Beschäftigungen oder eine selbständige Erwerbstätigkeit sind nicht erlaubt.

2. Zur Suche nach einem Arbeitsplatz, zu dessen Ausübung Ihre Qualifikation Sie befähigt, wird eine Aufenthaltserlaubnis erteilt

a.) im Anschluss an ein im Bundesgebiet erfolgreich abgeschlossenes Studium im Rahmen einer Aufenthaltserlaubnis nach § 16b oder § 16c AufenthG für bis zu 18 Monate.

b.) nach erfolgreichen Abschluss einer Forschungstätigkeit im Rahmen eine Aufenthaltserlaubnis nach § 18d oder § 18f AufenthG für bis zu 9 Monate.

3. Zur Suche nach einem Arbeitsplatz, zu dessen Ausübung Ihre Qualifikation Sie befähigt, kann eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden

a.) nach dem erfolgreichen Abschluss einer qualifizierten Berufsausbildung im Bundesgebiet im Rahmen einer Aufenthaltserlaubnis nach § 16a AufenthG für bis zu 12 Monate.

b.) nach Feststellung der Gleichwertigkeit der Berufsqualifikation oder Erteilung der Berufsausübungserlaubnis im Bundesgebiet im Rahmen einer Aufenthaltserlaubnis nach § 16d AufenthG für bis zu 12 Monate.

Während der Arbeitsplatzsuche ist die Ausübung einer Erwerbstätigkeit erlaubt.

Drucken